In der Obergrombacher Sporthalle feierten die „Tischtennisfreunde Obergrombach 1968 e.V.“ ihr 50jähriges Vereinsjubiläum.

Unter den Gästen konnte der 1. Vorsitzende Sebastian Essig u.a. Jürgen Häcker (Vizepräsident des Badischen Tischtennisverbandes im Bereich Jugend), Fritz Eckert (Sportamt der Stadt Bruchsal) und Ortsvorsteher Jens Skibbe begrüßen. Essig hob hervor, dass die TTF Obergrombach mit 100 Mitgliedern der einzige „reine“ Tischtennis-Verein Bruchsals sind und seit 1978 durchgehend eine Damenmannschaft betreuen.

In einer Slide-Dia-Show wurden 50 Jahre Vereinsgeschichte reflektiert, angefangen von den ersten Trainingsstunden in der noch damals fensterlosen „Festhalle“ über zahlreiche Reisen quer durch Europa (mit dem Ehrenvorsitzenden Michael Zöller am Bus-Steuer) bis hin zum ersten Burgfest 1981.

Ortsvorsteher Jens Skibbe wies in seiner Laudatio darauf hin, dass schon früher – 1948 – 1968 – im Grombachtal dem Zelluloid-Sport gehuldigt wurde, allerdings nicht organisiert in einem eigenen Verein.

„Die TTF haben sich ihren Platz in der Obergrombacher Vereinsfamilie erobert, nicht zuletzt dank der sportlichen Erfolge und der Teilnahme an den Burgfesten seit 1981“, so Skibbe abschließend, ehe er die Ehrengaben der Obergrombacher Vereine und der Stadt Bruchsal an Sebastian Essig übergab.

Sodann kam auf  den TTF- Ehrenvorsitzenden Michael Zöller (er stand von 1980 bis 2010 dem Verein vor) eine besondere Aufgabe zu: er ehrte das einzige, noch lebende Gründungsmitglied von 1968, Walter Schlotter.

Jürgen Häcker überbrachte die Grüße des Badischen Tischtennisverbands.

Gemeinsam mit Sebastian Essig und Daniel Pott (2. TTF-Vorsitzender) konnte er zahlreiche Obergrombacher Tischtennisfreunde für langjährige Spielertätigkeit, Vereinsmitgliedschaft oder Funktionärsaktivität auszeichnen.

Dann hieß es: „Bühne frei für magische Momente!“ Der bekannte Zauberer Ralf Gagel – selbst TTF-Mitglied und früher in Obergrombach wohnhaft – ließ in seiner magischen Show Tische und Frauen wie von Geisterhand  schweben.

Zum Abschluss des Jubel-Abends hatten die Tischtennisfreunde für ihre Gäste einen besonderen musikalischen Leckerbissen parat: einen Auftritt der Obergrombacher
Showband „Moondance“. „Moondance“ hat seine Wurzeln in einem Musikprojekt von Eltern, deren Sprösslinge die Obergrombacher Burgschule besuchten und die nach Erfüllung des Projekt-Ziels weiter zusammen musizierten wollten. Bei den letzten Burgfesten war „Moondance“ auch beim TTF-Stand zu Gange – Musiker und Sportler verbindet als eine langjährige Freundschaft.