Wer ist online?

Wir haben 24 Gäste online
Musikalische Leiterin nach Mutterschutz-Zeit wieder an der Spitze der „Nashörner“ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Klaus Kehrwecker   
Montag, den 15. Mai 2017 um 20:16 Uhr

Zur Eröffnung der Jahreshauptversammlung der Obergrombacher Guggenmusik „Nashörner“ stellte der 1. Vorsitzende Mario Butterer die ordnungsgemäße Einladung und Vollständigkeit der Stimmliste fest.

Schriftführerin Daniela Gorisch erinnerte rückblickend an zahlreiche Aktivitäten der Musiker. Besonders zu erwähnen ist hier die Zusammenarbeit mit dem Kirchenchor (Cäcilienverein) Obergrombach bei der gemeinsamen Bewirtschaftung eines Burg-fest-Hofes und der gemeinsamen Gestaltung eines närrischen Gottesdienstes zur Faschingszeit. Zum Fronleichnamstag hatten die „Nashörner“ zu ihrem Grillfest geladen.

Während der „närrischen Saison“ waren die Musiker beim Rathaussturm sowie den Melkküwwel-Sitzungen in Obergrombach dabei.

Einen Einblick in die Kassenbücher vermittelte Kassenverwalter Alexander Riede der Versammlung. Auf Antrag des stellvertretenden Ortsvorstehers Michael Speck erfolgte die einstimmige Entlastung der Gesamtverwaltung.

Bei den Neuwahlen wurden der stellvertretende Vorsitzende Klaus-Jürgen Kleinlagel, der Kassenverwalter Alexander Riede sowie der erste Beisitzer Christian Essig für ein weitere Amtsperiode wiedergewählt.

Der 2. Vorsitzende Klaus-Jürgen informierte über die bereits feststehenden Termine für die Saison 2017/18. Außerdem konnte er verkünden, dass die musikalische Leiterin Marie-Luise Riede nach einer Babypause wieder an die Spitze der Kapelle zurück-kehren. Während ihrer Mutterschutz-Zeit war sie von Lisa Speck gekonnt vertreten worden.

Die „Nashörner“ sind auf der Suche nach Verstärkung, sowohl bei den Bläsern als auch bei den Schlagwerkern. Kontaktaufnahme ist bei Marie-Luise Riede unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. möglich.